Wie vollzieht sich die Entwicklung eines Theaterstücks im Figurentheater, wo Dinge und Menschen gleichberechtigt nebeneinander agieren? Was sind die Gesetze oder Prinzipien dieser Entwicklung? Welcher Dynamik folgt der Entwicklungsprozess? Gibt es Techniken, mit deren Hilfe man die Entwicklung so steuern kann, dass die Lenkung genügend Raum für die freie Entfaltung der Sache lässt und doch am Ende ein Stück dabei herauskommt?

Sylvia Deinert entwickelt mit dem Hamburger FUNDUS THEATER seit 1980 Figurentheater für Kinder. In dem Buch "Das WIE zum Sprechen bringen - Postdramatische Stückentwicklung im Kindertheater" dokumentiert sie die experimentellste Produktion - das 1993 bis 1994 entstandene Stück "Kopf an Kopf", das die Frage nach dem Wie, dem Was und dem Warum von Entwicklung selbst zum Thema hat.


Das Buch erschien
im April 2005.
Sie können es
über das Theater beziehen.
Neben einer detaillierten Beschreibung des Entwicklungsprozesses vom ersten Brainstorming bis zu den Aufführungen und dem Dialog mit dem Publikum liefert das Buch eine Vielzahl von Überlegungen zu Fragen der kreativen Entwicklung, der freien Theaterarbeit für Kinder und zu den Möglichkeiten des Figurentheaters. Orientierungsfragen zu Kernproblemen der Stückentwicklung eröffnen jeden Abschnitt. "Spielregeln" motivieren dazu, sich eine eigene Theorie innerhalb der persönlichen Praxis zu erarbeiten. Ein reichhaltiges Anschauungsmaterial aus Zeichnungen, Arbeitsdiagrammen, Proben- und Aufführungsfotos ergänzt den Text.


www.fundus-theater.de